Ruhrradiologie_Dachmarke_Logo.png

Durchleuchtung

Die Durchleuchtung arbeitet wie die klassische Röntgenaufnahme mit Röntgenstrahlen. Sie ermöglicht funktionelle Untersuchungen. Bei dieser Untersuchung werden Röntgenstrahlen gezielt auf die betroffene Körperregion gerichtet, um diese in Bildern darzustellen. Diese Untersuchung benötigt eine sehr geringe Strahlendosis für die Bilderstellung.

Funktionsprinzip der Durchleuchtung

Ein digitales Detektorsystem registriert die ankommende Strahlung und wandelt die Signale in ein Bild auf dem Computer um. Um bestimmte Strukturen stärker hervorzuheben, nutzen wir gegebenenfalls Kontrastmittel, um eine noch bessere bildliche Darstellung zu erreichen.

Haupteinsatzbereich der Durchleuchtung sind Untersuchungen des Magen-Darm-Traktes. Aber auch in der Darstellung von Gefäßen kommt die Durchleuchtungsuntersuchung zur Anwendung.

Vorteile der Durchleuchtung

Geringere Strahlendosis

Kürzere Aufnahmezeit

Hohe Bildqualität und detailgenaue Auflösung

Möglichkeit der digitalen Bildnachbearbeitung

Bitte beachten

  • Nehmen Sie nach einer Kontrastmitteluntersuchung viel Flüssigkeit zu sich
  • Informieren Sie unser Personal vorab über Unverträglichkeiten oder eine Schwangerschaft
  • Kommen Sie zur Untersuchung von Galle, Darm und Magen nüchtern
  • Legen Sie vor der Untersuchung Metallgegenstände (Schmuck, Piercings) ab

Unsere Standorte

RR_Dortmund.png

Ruhrradiologie

Dortmund

Ruhrradiologie, 2022
ImpressumDatenschutz